Klinische und interventionelle Angiologie / Hämostaseologie / Diabetologie

Am Puls – Gefäßmedizin von Kopf bis Fuß

Die Abteilung für klinische und interventionelle Angiologie/Gefäßmedizin ist Teil des zertifizierten Gefäßzentrums Harz. Es wird das komplette Spektrum diagnostischer und therapeutischer Verfahren der Gefäßmedizin in sämtlichen Gefäßarealen, zur Behandlung von Systemerkrankungen und Vaskulitiden sowie von hämostaseologischen Erkrankungen angeboten.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die hoch qualifizierte Ultraschalldiagnostik inclusive verschiedenster sonographischer Spezialverfahren – ein Fortbildungszentrum zur Vermittlung dieser Verfahren ist zudem assoziiert (www.vasosono.de). Ausgewiesene Expertise besteht zudem auf dem Gebiet der thrombotischen Erkrankungen und Gerinnungsstörungen.

Zudem wird mittels katheterinterventioneller Techniken eine nichtoperative „minimal-invasive“ Therapie von arteriellen Erkrankungen in zahlreichen Gefäßterritorien vorgenommen.

Der Arbeitsbereich Diabetologie ist in diese Abteilung Harz integriert. Damit wird eine optimale Betreuung von gefäßkranken Diabetikern erreicht.

Chefarzt Dr. med. Tom Schilling

FA für Innere Medizin, Angiologie, Hämostaseologie
Leiter Klinische und interventionelle Angiologie, Hämostaseologie, Diabetologie
Leiter des Zentrums für Innere Medizin, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Leiter des Gefäßzentrums Harz


Sekretariat

Brit Hartmann / Katja Schließer
Telefon: 03943 61-1261
Fax: 03943 61-1292

E-Mail: sekretariat.innere.wr(at)harzklinikum.com

Herr CA Dr. T. Schilling begründete die Angiologie am Harzklinikum im Jahre 2000 – als damals erste bettenführende Angiologie des Bundeslandes. 2006 wurde das von Ihm 2003 begründete und von ihm geleitete interdisziplinäre Gefäßzentrum als eines der ersten bundesweit von allen Fachgesellschaften zertifiziert. Er ist Vorstandsmitglied und Kommissionsleiter der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin, Mitglied der Fach- und Prüfungskommission Angiologie sowie Vorsitzender der Fach- und Prüfungskommission Hämostaseologie der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, durch die Ärztekammer berufener Fachgutachter für Innere Medizin/Angiologie, Ausbilder- und Kursleiter für sämtliche doppler- und duplexsonographischen Ultraschallverfahren sowie bundesweit tätiger Ausbilder und Referent für gefäßmedizinische Fragestellungen.

Herr Dr. med. T. Schilling ist zudem Mitautor eines gefäßmedizinischen Lehrbuches im ABW-Wissenschaftsverlag.

Oberarzt Dr. med. Alexander Koch

FA für Innere Medizin/Angiologie

mailE-Mail schreiben

Es wird in dieser Abteilung und im Gefäßzentrum Harz das komplette Spektrum diagnostischer und therapeutischer Verfahren der Gefäßmedizin in sämtlichen Gefäßarealen wie den hirnversorgenden Gefäßen, den verschiedensten Organgefäßen, den Becken- und Beinarterien sowie allen Körpervenen und die Diagnostik und Therapie von Systemerkrankungen und Vaskulitiden sowie von hämostaseologischen Erkrankungen angeboten.

Mittels katheterinterventioneller Techniken werden nichtoperative, „minimal-invasive“ Therapien von Stenose- und Verschlussprozessen in zahlreichen Gefäßterritorien vorgenommen. Hierbei werden modernste innovative Verfahren zur Anwendung gebracht, die das sonst übliche Spektrum dieser Verfahren deutlich erweitern und offene Operationen ersetzen können. Letztere sind bei einigen Fällen natürlich weiterhin notwendig – hier erfolgt innerhalb des Gefäßzentrums eine strukturierte enge interdisziplinäre Absprache und Zusammenarbeit mit den Kollegen der Gefäßchirurgie. Darüber hinaus stehen sämtliche konservativen Therapieverfahren und auch physiotherapeutische Methoden z.B. im Rahmen unserer Gehtrainingsgruppe am Harzklinikum zur Verfügung.

Schwerpunkte der Arbeit stellen auch die Diagnostik und Therapie bei chronischen Wunden und Zusammenarbeit mit dem Wundzentrum Harz sowie die Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie im Rahmen der zertifizierten Stroke-Unit dar.
Die Diagnostik und Therapie thromboembolischer Erkrankungen und umfängliche hämostaselogische Abklärungen sind ein weiterer Focus unserer Tätigkeit. Eine spezialisierte Angiologische Ambulanz ermöglicht die spezialisierte ambulante Diagnostik und Therapie bei diesbezüglichen Fragestellungen.

Die angiologische Abteilung ist in verschiedenste interne- und externe Qualitätssicherungsmaßnahmen integriert und durch die Teilnahme an Studien auch wissenschaftlich tätig.

Das Spektrum wird ergänzt durch umfängliche Fortbildungsaktivitäten u.a. in Form des Arbeitskreises Gefäßmedizin, des Arbeitskreises Interventionelle Therapie, der VASOSONO-Ultraschallkurse (www.vasosono.de), des Lipidforums Harz und des Wernigeröder Wundkongresses.

Facharztkompetenzen

  • Innere Medizin und Schwerpunkt Angiologie: komplett 36 Monate

Zusatzbezeichnungen

  • Hämostaseologie: komplett 12 Monate
  • Diabetologie: komplett 12 Monate

Zusatzqualifikationen

  • Curriculum „Interventionelle Therapie der AVK“ 
  • Duplexsonographie extracranieller hirnversorgender Gefäße: komplett
  • Duplexsonographie intracranieller hirnversorgender Gefäße: komplett
  • Duplexsonographie peripherer Arterien und Venen: komplett
  • Duplexsonographie Stammgefäße (Abdomen, Retroperitoneum, Mediastinum: komplett

  • Ermächtigungs- und Privatsprechstunde CA Schilling
  • Sprechstunde zum Zweitmeinungsverfahren bei drohenden Amputationen bei diabetischem Fußsyndrom
  • Angiologische Klinikambulanz

Terminvergabe: 03943 61-1595 tgl. von 09:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 14:15 Uhr.

Unsere Mitarbeitenden geben Ihnen auch gerne Hinweise zu speziellen Zuweisungsmodalitäten.

Bei Notfällen bitten wir Sie wochentags von 7:00 bis 15:00 Uhr unser Belegungsmanagement (Telefon: 03943 61-3843), außerhalb dieser Zeiten die Notaufnahme (Telefon: 03943 61-1200) zu kontaktieren.

Kooperationspartner