Klinik für Strahlentherapie

Zeitgemäße Strahlentherapie mit modernster Technik am Klinikum Wernigerode getreu unserem Leitbild

„Der Tumor im Fokus, Der Mensch im Mittelpunkt“

Wir bieten Ihnen ambulant und stationär hochmoderne Strahlentherapie für das gesamte Spektrum von Krebserkrankungen im Rahmen von innovativen strahlentherapeutischen Behandlungskonzepten. Zudem behandeln wir umfangreich degenerative Veränderungen.

Unsere Patienten werden individuell an die spezifischen Bedürfnisse angepasst behandelt. Dabei müssen immer die aktuellsten Therapieoptionen beachtet und der höchste Technologiestandard gewährleistet werden, sodass wir unsere Patienten immer an den neuesten Fortschritten der Wissenschaft und Forschung teilhaben lassen können. Die Klinik ist daher mit den modernsten verfügbaren technischen Geräten ausgestattet. In unserer Klinik kommt das gesamte universitäre Leistungsspektrum der Radioonkologie zum Einsatz.

Wir sind seit vielen Jahren der kompetente Ansprechpartner in der interdisziplinären Tumortherapie und bieten eine präzise moderne Strahlentherapie auf höchstem Niveau.

Wir sind ein Team, das Ihnen zuhört und handelt – wir sind für Sie da.

Chefarzt PD. Dr. med. Christoph Henkenberens

FA für Strahlentherapie, medikamentöse Tumortherapie, Master of Health of Business Administration (MHBA)


Sekretariat

Frau Vivien Talaschus
Telefon: 03943 61-4263 (Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:30 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr)
Fax:  03943 61-1809

E-Mail: strahlentherapie(at)harzklinikum.com

In der Klinik für Strahlentherapie wird das gesamte Spektrum der bösartigen und gutartigen Tumorerkrankungen behandelt.

Zudem ist die Strahlentherapie bei einer zahlreichen Anzahl von benignen Erkrankungen eine effektive Behandlungsoption.

Nachfolgend finden Sie die häufigsten bösartigen und gutartigen Tumoren, die wir behandeln:

  • Akustikusneurinom/Vestibularisschwannom
  • Analkarzinom
  • gutartige Erkrankungen im Gehirn (Meningeom, arteriovenöse Malformationen)
  • Eierstockkrebs/Ovarialkarzinom
  • Blasenkrebs
  • Brustkrebs/Mammakarzinom
  • Enddarmkrebs/Rektumkarzinom
  • Gallengangskrebs/Cholangiozelluläres Karzinom „CCC“
  • Gebärmutterhalskrebs/Zervixkarzinom
  • Gebärmutterkrebs/Endometriumkarzinom
  • Gehirntumoren (Glioblastom, Oligodendrogliom, Astrozytom)
  • Genitalkrebs der Frau/Vulvakarzinom
  • Hautkrebs (schwarzer Hautkrebs und weißer Hautkrebs)
  • Hirnmetastasen
  • Hodentumoren/Seminome
  • Hypophysenadenom
  • Hepatozelluläres Karzinom/Leberkrebs
  • Knochenmetastasen
  • Kopf-Hals-Tumoren/HNO-Tumoren inkls. Schädelbasistumoren
  • Lebermetastasen
  • Lungenkrebs
  • Lungenmetastasen
  • Lymphome (Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphome)
  • Lymphknotenmetastasen
  • Magenkrebs
  • Nierentumoren
  • Nebennierentumoren und Nebennierenmetastasen
  • Peniskrebs
  • Prostatakrebs
  • Scheidenkrebs/Vaginalkarzinom
  • Speiseröhrenkrebs/Ösophaguskarzinom
  • Weichteilmetastasen
  • Weichteiltumoren (Sarkome)
  • Zervixkarzinom

 

Nachfolgend finden Sie die gutartigen (benignen) nicht tumorösen Erkrankungen, die wir behandeln:

  • Gelenkverschleiß (Arthrosen) von großen (Hüfte, Knie, Schulter, Ellenbogen) und kleinen Gelenken (Daumen, Finger)
  • Entzündliche Veränderungen von Sehnen, Schleimbeuteln, Sehnenscheiden und Knochenvorsprüngen (Fersensporn, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Achillodynie, Bursitis der Hüfte und Schulter)
  • Gutartig entzündliche Gewebsveränderungen („hyperproliferative Erkrankungen“) im Bereich der Fußsohle (Morbus Ledderhose) und Hohlhand (Morbus Dupuytren) sowie als Rückfallprophylaxe bei Narbenwucherungen (Keloide) vor oder nach einer Operation

  • Strahlentherapie 60 Monate (54 Monate Strahlentherapie + 6 Monate durch interne und externe Kooperationspartner)
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • unmittelbare Patientenversorgung für andere Facharztweiterbildungen 12 Monate
  • Ausbildungsermächtigung für 36 Monate im Auftrag des Uniklinikums Halle zum Medizinisch- technischen Radiologieassistent/in

Unsere Ambulanz für Patienten bietet flexible Termine von 8:00 bis 15:00 Uhr an.

Kontaktieren Sie uns unter
Telefon:  03943 61-1800 (Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:30 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr)
Fax: 03943 61 1809

E-Mail an: strahlentherapie(at)harzklinikum.com

Sie erreichen uns über den Parkplatz in der Kantstraße (gegenüber Physiotherapie Hausl, Kantstr. 133). Im vorderen Bereich stehen Patientenparkplätze zur Verfügung. Ein Auslassticket erhalten Sie von uns.

Die C3 ist eine interdisziplinäre Station der Kliniken für Hämatologie/Onkologie und Palliativmedizin sowie der Klinik für Strahlentherapie. Unser Pflegeteam besteht aus examinierten Pflegenden (teilweise mit Zusatzqualifikation wie beispielsweise Praxisanleiter/in, Fachweiterbildung für onkologische Pflege und Palliative Care), die in Voll- und Teilzeit beschäftigt sind. Die Teilnahme an internen und externen Fortbildungen ist fester Bestandteil der Personalentwicklung.

Unsere Pflege orientiert sich an dem Pflegeleitbild und dem Pflegekonzept des Harzklinikums. Sie wird patientenorientiert und unter Berücksichtigung der psychosozialen Situation geplant, durchgeführt und evaluiert. Die Unterbringung auf Station C3 erfolgt in Ein-, Zwei- und Mehrbettzimmern. Zudem verfügt die Station über einen Patientenaufenthaltsraum. Für die Aufnahmeuntersuchung steht ein separates Untersuchungszimmer zur Verfügung. Ebenso wie die behandelnden Ärzte unserer Klinik sind die Schwestern und Pfleger während Ihres Aufenthaltes Ihre Ansprechpartner.
Sie kümmern sich um Ihr Wohlergehen und unterstützen Sie bei Ihren täglichen Maßnahmen.

Die Klinik für Strahlentherapie verfügt über bauartgleiche Linearbeschleuniger der neuesten Generation mit denen das gesamte Spektrum der modernen bildgeführten Strahlentherapie (IGRT) auf technisch internationalem Niveau durchgeführt wird. Die Weiterentwicklung der intensitätsmodulierten Strahlentherapie (IMRT) die volumenmodulierte Rotationsbestrahlung (VMAT) ist daher unser Behandlungsstandard für nahezu alle Indikationen der Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen. Unsere hohe Expertise im ärztlichen, physikalischen und technischen Bereich mündete in der Gründung des Medizinischen Zentrums für Hochpräzisionsbestrahlung und Radiochirurgie am Harzklinikum welches unsere ausgewiesene Expertise im Bereich der kraniellen und extrakraniellen Stereotaxie (SBRT) und Radiochirugie (SRS) bündelt.

In einigen Fällen, z.B. bei der Bestrahlung von Brustkrebs oder der ablativen Bestrahlung von Lungenherden, ist es notwendig durch die Kontrolle der Atmung und Bestrahlung in Inspiration („Deep Inspiration Breath Hold“, DIBH) die Bewegung der Organe bei jedem Atemvorgang zu minimieren. Daraus verbessert sich die Schonung des gesunden Gewebes und Lunge und Herz werden nicht unnötig belastet.

Im Medizinischen Zentrum für Hochpräzisionsbestrahlung und Radiochirurgie der Klinik für Strahlentherapie des Harzklinikums in Wernigerode behandelt Sie ein ausgewiesenes Expertenteam aus Ärzten, Physikern und Technischen Assistenten auf international höchstem medizinischem Niveau mit modernsten Technologien und mit höchster Präzision. Um die Bestrahlung optimal auf Sie abzustimmen arbeiten wir interdisziplinär eng mit Ihren behandelnden Ärzten sowie weiteren verschiedenen Experten anderer Fachgebiete zusammen.

Für die Hochpräzisionsbestrahlung stehen uns modernste Bestrahlungsgeräte mit speziellem Equipment zur exakten Durchführung zur Verfügung. Innovative wissenschaftliche Methoden und Bestrahlungskonzepte sowie ein erfahrenes, kompetentes Team machen die millimetergenaue und hochkomplexe Bestrahlung eines Tumors möglich und zeichnen uns als einen der führenden Anbieter stereotaktischer Behandlungen aus.

» Hochpräzisionsbestrahlung und Ablauf

Kooperationspartner