Klinik für Neurologie und Stroke Unit

Die Klinik für Neurologie bietet das gesamte Untersuchungs- und Behandlungsspektrum akuter und chronischer neurologischer Erkrankungen. Sie ist in modernen, behindertengerechten Räumlichkeiten untergebracht. In Zweibettzimmern stehen 46 Betten zur Behandlung bereit, darunter 6 Betten einer zertifizierten Einheit zur Behandlung akut Schlaganfallbetroffener (Stroke Unit).

Das ärztliche Team aus 5 Fach- und 8 Assistenzärzten engagiert sich in enger Zusammenarbeit mit Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden und dem Fachpflegepersonal für eine umfassende und leitliniengerechte Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen.

Für die Behandlung überwachungs- oder intensivpflichtiger Patienten stehen uns Betten auf der interdisziplinären Intermediate-Care-Unit (IMC) und Intensivstation zur Verfügung.

Sämtliche neurophysiologische Untersuchungsmethoden (EEG, Langzeit-EEG, Polysomnographie, EMG, ENG, evozierte Potentiale, Hirnstammreflexe, Magnetstimulation, Tremoranalyse, autonome Funktionsdiagnostik) und neurosonologische Methoden (extra- und intrakranielle Doppler- und Duplexsonographie) werden in der Funktionsdiagnostik und dem klinikeigenen akkreditierten Schlaflabor vorgehalten.

Spezialsprechstunden für MS, Spastik und Dystonie einschließlich Botulinumtoxintherapie sowie eine Schlafmedizinische Ambulanz ergänzen das medizinische Spektrum der Klinik.

Chefarzt Dr. med. Frank Dömges

FA für Neurologie, Neurologische Intensivmedizin

Studium der Medizin in Köln und Düsseldorf / Ausbildung und Promotion in klinischer Neurophysiologie in Düsseldorf / Postdoktorandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft


Sekretariat

Frau Grit Rogée
Telefon: 03943 61-2191
Fax:  03943 61-2290

E-Mail: neurologie(at)harzklinikum.com

Behandlungsschwerpunkte stellen die vaskulären Erkrankungen des Nervensystems wie Hirninfarkte oder Hirnblutungen, entzündliche Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Hirnhautentzündungen, Myelitis und Polyneuritis, Epilepsien, Hirn- und Rückenmarkstumoren, degenerative Erkrankungen wie Demenz, Morbus Parkinson und amyotrophe Lateralsklerose sowie Wirbelsäulenerkrankungen wie Bandscheibenprolaps und enger Spinalkanal dar.

Im regionalen Schlaganfallzentrum der Klinik mit zertifizierter Stroke Unit erfolgt die Behandlung akut von einem Schlaganfall betroffener Patienten.

In der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie stehen neben den konventionellen Verfahren leistungsstarke moderne Computer-und Kernspintomographen zur Verfügung, mit denen das Nervensystem nichtinvasiv detailliert bildgebend dargestellt werden kann. Mittels digitaler Subtraktionsangiographie können durch katheterinterventionelle Eingriffe beim Schlaganfall verschlossene Hirngefäße wieder geöffnet werden.

In Kooperation mit der Medizinischen Klinik wird ein akkreditiertes neurologisch / pulmonologisches Schlaflabor betrieben.

Die Behandlung schwerstkranker Patienten erfolgt interdisziplinär auf der Intermediate care unit (IMC) und Intensivstation unseres Hauses.

Folgende Untersuchungs- und Behandlungsmethoden stehen zur Verfügung:

  • Laboruntersuchungen, einschließlich der Untersuchung der Rückenmarksflüssigkeit
  • Ultraschalluntersuchungen der Gefäße, die das Gehirn versorgen
  • neurophysiologische Untersuchungen wie Elektroenzephalographie (EEG, Hirnstrombild), Elektromyographie (EMG), die Elektroneurographie (ENG) und evozierte Potentiale (visuelle, akustische, somatosensibel und motorisch evozierte Potentiale)
  • polygraphische Langzeitregistrierung zur Diagnostik von Epilepsien
  • neuroradiologische Untersuchungen wie Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Myelographie und digitale Subtarktionsangiographie
  • neuropsychologische Diagnostik
  • logopädische Diagnostik und Therapie (Sprach- und Schluckstörungen)
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie

  • Weiterbildungsermächtigung Neurologie - 48 Monate
  • Weiterbildungsermächtigung neurologische Intensivmedizin - 12 Monate
  • Weiterbildungsermächtigung Schlafmedizin -18 Monate

Multiple Sklerose
Telefon: 03943 61-2191

Spastik, Dystonie, Botulinumtoxintherapie
Telefon: 03943 61-2191

Schlafbezogene Atmungsstörungen 
Telefon: 03943 61-1229

Die Klinik für Neurologie befindet sich im Gebäude D, 4. Etage. Unsere Patienten sind in hellen, modernen Zweibettzimmern mit behindertengerechten Duschbädern und WC untergebracht. Kurze Wege zur Funktionsdiagnostik, der Radiologie, der Intermediate Care Unit (IMC) und Intensivstation im selben Gebäude machen eine effiziente Untersuchungs- und Behandlungsabfolge während des stationären Aufenthaltes möglich. Das Schlaganfallzentrum (Stroke Unit) ist integriert, so dass die Nachbehandlung betroffener Patienten durch das Pflegepersonal und die Therapeuten nach Abschluss der Monitorüberwachung auf derselben Station erfolgen kann.

Unsere MVZ-Praxen

Unsere MVZ-Praxen unterstützen uns bei einer nahtlosen Patientenversorgung. Zusammen sorgen wir dafür, dass Sie vor während und nach Ihrem Klinikaufenthalt eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung und Therapie erhalten.

Nervenheilkunde Frau Dr. med. C. Köhler
FÄ für Nervenheilkunde
Albert-Bartels-Str. 10, 38855 Wernigerode
03943 632372

Neurologie Frau Dr. med. F. Niemzok
FÄ für Nervenheilkunde
Richard-Wagner-Str.24, 38820 Halberstadt
03941 441258

Neurologie Frau O. Putina-Jerca
FÄ für Neurologie
Bismarckstraße 63, 38820 Halberstadt
03941 442152

Neurologie Herr Prof. Dr. med. W. Wetzel, Herr Dr. med.W.-R. Krause und Frau C. Barna
FÄ für Neurologie
Thiestraße 7 - 10 (Haus E), 38889 Blankenburg
03944 96-2601

Zusammenarbeit mit anderen Kliniken