Interdisziplinäre Notaufnahme

Die interdisziplinäre Notaufnahme am Klinikum Wernigerode ist eine eigenständige Funktionsabteilung des Krankenhauses, die in ihrer Organisation und medizinischen Ausstattung dem aktuellen Stand der heutigen Notfallmedizin entspricht. In sieben Behandlungszimmern werden internistische, chirurgische und neurologische Patienten aufgenommen, ambulant behandelt oder entsprechenden Stationen zugewiesen.

Selbstverständlich verfügen wir über einen modern eingerichteten Schockraum, der der Versorgung der lebensbedrohlichen Krankheitsbilder vorbehalten bleibt. In der Zeit von 07:00 – 16:00 Uhr wird die Akutdiagnostik von drei Fachrichtungen abgesichert (Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Neurologie). Im Rahmen ihrer Tätigkeit können jederzeit fachärztliche Kollegen der einzelnen Fachrichtungen (Anästhesie und Intensivmedizin, allgemeine Innere Medizin, Kardiologie, Gastroenterologie, Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie, Traumatologie und Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie) zur weiteren Therapiefestlegung hinzugezogen werden.

Ergänzt durch das Team der Bereitschaftsärzte aller oben genannten Fachabteilungen in der Zeit nach 16:00 Uhr können wir so eine 24h- Notfallversorgung sicherstellen.

Sie erreichen die Notaufnahme telefonisch unter ( 0 39 43 ) 61 - 12 00 oder senden Sie ein Fax an 61 - 12 01.

Leitung der Interdisziplinären Notaufnahme

Leitung der Interdisziplinären Notaufnahme

Ärztliche Leiter

Oberarzt Christian Kalisch
Facharzt für Inere Medizin/Notfallmedizin
Telefon: (03943) 61 -3521
E-Mail: notaufnahme.wr(at)harzklinikum.com

Oberarzt Dipl.-Med. Wolfgang Dahrmann
Facharzt für Chirurgie
Telefon: (03943) 61-3836
E-Mail: notaufnahme.wr(at)harzklinikum.com

Pflegerische Bereichsleitung

Fachkrankenpfleger Kevin Gronek

Telefon: 03943 61-3895
Telefax: 03943 61-1201
E-Mail: notaufnahme.wr(at)harzklinikum.com

Leistungen

Leistungen

  • Notfallversorgung von frischen Wunden, Frakturen, sonstigen Verletzungen und gegebenenfalls stationäre Einweisung außerhalb der Sprechstundenzeiten ambulanter Behandlungseinrichtungen
  • Notfalldiagnostik und Erstbehandlung akuter Beschwerden jeglicher Art und gegebenenfalls stationäre Einweisung außerhalb der Sprechstundenzeiten ambulanter Behandlungseinrichtungen und außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten ambulanter Ärzte
  • Erstbehandlung von Arbeitsunfällen nach § 6 und ggf. Verlegung in die von der Berufsgenossenschaft zugelassene Klinik für Unfall-, Handchirurgie und Orthopädie am Standort Quedlinburg
  • Versorgung von speziellen handchirurgischen Verletzungen bei Unfallverletzten im Rahmen des Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaft
  • Erstbehandlung und Notfalldiagnostik aller Patienten, die durch den Rettungsdienst und / oder den Notarzt eingewiesen werden
  • Erstuntersuchung aller internistischen Zugänge
  • Hinzuziehung von Fachärzten aller Fachrichtungen des Klinikums (z. B. Frauenheilkunde, Chirurgie, Innere Medizin, Kardiologie, Unfallchirurgie, Kinderheilkunde)
  • Konsilarische Mitbehandlung von Patienten, die vom Hausarzt vorgestellt werden
  • Nutzung der gesamten diagnostischen Möglichkeiten des Klinikums

Sprechstunden

Sprechstunden

  • 24 Stunden täglich