Interdisziplinäre Notaufnahme

Die interdisziplinäre Notaufnahme am Klinikum Wernigerode ist eine eigenständige Abteilung des Krankenhauses, die in ihrer Organisation und medizinischen Ausstattung dem aktuellen Stand der heutigen Notfallmedizin entspricht. In sieben Behandlungszimmern werden rund um die Uhr allgemeine, internistische, chirurgische, unfallchirurgische und neurologische Patienten aufgenommen, ambulant behandelt oder entsprechenden Stationen zugewiesen.

Selbstverständlich verfügen wir über einen modern eingerichteten Schockraum für Versorgung lebensbedrohlich Erkrankter.

Rund um die Uhr wird die Akutdiagnostik und –behandlung von allen am Hause vertretenen Fachabteilungen abgesichert. Das Ärzteteam der Notaufnahme wird dabei durch Bereitschaftsdienste aller oben genannten Fachabteilungen ergänzt. Im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit können jederzeit fachärztliche Kollegen der einzelnen Fachrichtungen (Anästhesie und Intensivmedizin, allgemeine Innere Medizin, Kardiologie, Gastroenterologie, Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin) zur weiteren Therapiefestlegung hinzugezogen werden.

Weiterhin bestehen zur Versorgung spezieller Notfälle Kooperationen mit regionalen und überregionalen Kliniken. Eine Vernetzung mit dem Rettungsdienst und ein Hubschrauberlandeplatz direkt an der Notaufnahme gewährleisten Übernahme oder Weiterverlegung zu jeder Zeit.

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit den Hausärzten und niedergelassenen Fachärzten sowie der Notfallversorgung der kassenärztlichen Vereinigung zusammen.

 

Sie erreichen die Notaufnahme telefonisch unter ( 0 39 43 ) 61 - 12 00 oder senden Sie ein Fax an 61 - 12 01.

Wenn Sie Überweisung von niedergelassenen Ärzten haben und einen Termin zur stationären Aufnahme benötigen, erreichen sie wochentags zwischen 07:00 und 15:00 Uhr unser Belegungsmanagement unter der Rufnummer ( 0 39 43 ) 61 – 3843.

Teamleitung der Interdisziplinären Notaufnahme

Teamleitung der Interdisziplinären Notaufnahme

Oberarzt Christian Kalisch, ärztlicher Leiter der Notaufnahme
Facharzt für Innere Medizin/Notfallmedizin und klinische Akut- und Notfallmedizin

Telefon: (03943) 61 -3521
E-Mail: christian.kalisch(at)harzklinikum.com


Oberärztin Saskia Auer-Scharun

Fachärztin für Innere Medizin/Notfallmedizin und klinische Akut- und Notfallmedizin

Telefon: (03943) 61 -3563
E-Mail: saskia.auer-scharun(at)harzklinikum.com


Oberarzt Sebastian Wagner, Leiter der Aufnahmestation

Facharzt für Innere Medizin/Notfallmedizin

Telefon: (03943) 61 -3551
E-Mail: sebastian.wagner(at)harzklinikum.com


Fachkrankenpfleger Kevin Gronek, pflegerische Bereichsleitung


Telefon: 03943 61-3895
Telefax: 03943 61-1201
E-Mail: kevin.gronek(at)harzklinikum.com


Mareile Bosner, Belegungsmangement


Telefon: 03943 61-3843
Telefax: 03943 61-1201
E-Mail: mareile.bosner(at)harzklinikum.com

Leistungen

Leistungen

  • Notfallversorgung von frischen Wunden, Knochenbrüchen, sonstigen Verletzungen und gegebenenfalls stationäre Einweisung außerhalb der Sprechstundenzeiten ambulanter Behandlungseinrichtungen
  • Notfalldiagnostik und Erstbehandlung akuter Beschwerden jeglicher Art und gegebenenfalls stationäre Einweisung außerhalb der Sprechstundenzeiten ambulanter Behandlungseinrichtungen und außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten ambulant niedergelassener  Ärzte
  • Erstbehandlung von Arbeits- und Wegeunfällen und gegebenenfalls Verlegung in die von der Berufsgenossenschaft zugelassene Klinik für Unfall-, Handchirurgie und Orthopädie am Standort Quedlinburg
  • Versorgung von speziellen handchirurgischen Verletzungen bei Unfallverletzten im Rahmen des Verletzungsartenverfahrens der Berufsgenossenschaft
  • Erstbehandlung und Notfalldiagnostik aller Patienten, die durch den Rettungsdienst und / oder den Notarzt eingewiesen werden
  • Hinzuziehung von Fachärzten aller Fachrichtungen des Klinikums (z. B. Frauenheilkunde, Chirurgie, Innere Medizin, Unfallchirurgie und Orthopädie, Kinder- und Jugendmedizin, Anästhesiologie und Intensivmedizin)
  • Behandlung von Notfallpatienten, die von Hausärzten und niedergelassenen Ärzten vorgestellt werden
  • Nutzung der gesamten diagnostischen Möglichkeiten des Klinikums