Zentraleinkauf


„Schwester, Tupfer und Zange bitte!“ So lautet die häufige Forderung eines Chirurgen an die OP-Schwester während einer Operation. Nicht auszudenken, wenn diese plötzlich antworten würde: „Tut mir leid, sind alle verbraucht …“

Das ist nur ein Beispiel für das selbstverständliche Vorhandensein von Arbeitsmaterialien. So oder so ähnlich könnte es allerdings auch in anderen Situationen quer durch alle Abteilungen des Klinikums aussehen – wenn auch nicht immer mit so schwerwiegenden Folgen – wenn niemand da wäre, der sich für die Beschaffung und Lagerung von Materialien jeglicher Art zuständig fühlen würde.

Vom Wattetupfer bis zum medizinischen Großgerät, der Zentraleinkauf sorgt dafür, dass alle im Unternehmen benötigte Waren und auch Dienstleistungen zur richtigen Zeit in ausreichenden Mengen vorhanden sind.

Alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht Ihnen

Astrid Kiesel
Leiterin Zentraleinkauf