Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin


Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.                                

Wir Anästhesistinnen und Anästhesisten sind für die Planung und Durchführung allgemeiner und regionaler Schmerzausschaltungsverfahren einschließlich deren Vor- und Nachbehandlung für Operationen und diagnostische Maßnahmen verantwortlich. Während des operativen Eingriffs besteht eine besondere Aufgabe des Anästhesisten darin, die vitalen Funktionen von Atmung und Kreislauf zu überwachen und aufrecht zu erhalten und natürlich Schmerzen zu verhindern. Außerhalb des Operationssaales fallen in das Aufgabengebiet der Anästhesiologie die Durchführung der Wiederbelebung, die Intensivtherapie, die Schmerztherapie sowie die Mitwirkung in der Notfallmedizin und im Rettungsdienst. Auf der Intensivstation werden lebenswichtige Funktionen des menschlichen Organismus überwacht und unter erforderlichenfalls zeitweiligem apparativem Ersatz mit modernen therapeutischen Möglichkeiten erhalten bzw. wieder hergestellt. Neben der Infusionstherapie und der künstlichen Beatmung mit aufwendigen Respiratoren werden auch extrakorporale Verfahren wie Hämofiltration und Dialyse als Nierenersatztherapie angewendet.

Für all diese Aufgaben steht für unsere Patientinnen und Patienten am Klinikum Quedlinburg ein engagiertes Team aus erfahrenen Ärztinnen und Ärzten, Schwestern und Pflegern rund um die Uhr bereit. Sie treffen uns auf den Stationen des Klinikums, zur Anästhesiesprechstunde in der zentralen Ambulanz, in einem modern ausgestatteten zentralen Operationssaal mit Aufwachraum und auf der neu gebauten, mit modernster Technik versehenen Intensivstation.

Mit freundlichen Grüßen.

Ihr Dr. med. Stephan Schwitalla
Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Team

Team

E-Mail:  
anaesthesie.qlb(at)harzklinikum.com

Chefarzt

Dr. med. Stephan Schwitalla
Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin, Arzt im Rettungsdienst, Leitender Notarzt 
Tel.: (0 39 46) 909 1250
stephan.schwitalla(at)harzklinikum.com

Chefarzt-Sekretariat

Dunja Müller
Tel.: (0 39 46) 909 1251
Fax: (0 39 46) 909 1255

Leitende Oberärztin und Stellvertreterin des Chefarztes

OÄ Dr. med. Ute Fischer
Fachärztin für Anästhesiologie, Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

Arzt im Rettungsdienst
Tel.: (0 39 46) 909 7252 

Oberärzte

OÄ Dipl.-Med. Dagmar Boczek
Fachärztin für Anästhesiologie, Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Chirotherapie 
Tel.:(0 39 46) 909 7258

OÄ Sabine Schmidt
ärztliche Leitung Tagesklinik für ambulantes Operieren,Fachärztin für Anästhesiologie, Arzt im Rettungsdienst
Tel.: (0 39 46) 909 7196 

OA Dipl.-Med. Frank Weber
Facharzt für Anästhesiologie, Anästhesiologische Intensivmedizin, Arzt im Rettungsdienst
Tel.: (0 39 46) 909 7036 

OA Dipl.-Med. Roman Weber
Facharzt für Anästhesiologie, Anästhesiologische Intensivmedizin, Notfallmedizin, Leitender Notarzt, Verantwortlicher Arzt für eine Einrichtung mit blutgruppenserologischem Labor 
Tel.: (0 39 46) 909 7251

Anja Grobe
Fachärztin für Anästhesiologie, Arzt im Rettungsdienst
Tel.: (0 39 46) 909 7257

Fachärzte

Dirk Büscher
Facharzt für Anästhesiologie
Tel.: (0 39 46) 909 



Antje Heller
Fachärztin für Anästhesiologie, Arzt im Rettungsdienst, Mentorin für PJ-Studenten
Tel.: (0 39 46) 909 7256 

Dr. med. Michaela Koch
Fachärztin für Anästhesiologie, Arzt im Rettungsdienst, Neuraltherapie
Tel.: (0 39 46) 909 7254 

Steffi Miosga
Fachärztin für Anästhesiologie
Tel.: (0 39 46) 909 7247 

Dr. med. Karin Steinecke
Fachärztin für Anästhesiologie, Anästhesiologische Intensivmedizin
Tel.: (0 39 46) 909 7245

Assistenzärzte

Niklas Morick
Tel.: (0 39 46) 909 7246

Anja Müller
Tel.: (0 39 46) 909 7259

Christoph Rathmann
Tel.: (0 39 46) 909 7248

Taufik Wolf
Tel.: (0 39 46) 909 7249

Leitende Anästhesieschwester

Jana Fiedler 
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Tel.: (0 39 46) 909 7940 

Station 03
Intensivstation und Intermediate Care

Andreas Stahnke
Pflegerische Leitung 
Tel.: (0 39 46) 909 7803
Fax: (0 39 46) 909 1804

 

Der Chefarzt

Der Chefarzt

Dr.med. Stephan Schwitalla
Tel.: (0 39 46) 909 1251

E-Mail: anaesthesie.qlb@harzklinikum.com

 

 

Beruflicher Werdegang

  • 1982 - 1988 Medizinstudium an der Medizinischen Akademie Magdeburg
  • 1988 - 1993 Facharztweiterbildung an der Universitätsklinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Direktor: Prof. Dr. W. Röse)
  • 1993 Facharztanerkennung "Anästhesiologie" und Fachkunde "Arzt im Rettungsdienst" durch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt
  • 1996 Zusatzbezeichnung "Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin"
  • 1993 - 1997 Facharzt an der Universitätsklinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • 1997 - 2008 Oberarzt an der Universitätsklinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Direktoren: Prof. Dr. med. W. Röse, Prof. Dr. med. Dr. Th. Hachenberg)
  • seit 2008 Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Klinikums Dorothea Christiane Erxleben Quedlinburg

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)
  • Berufsverband Deutscher Anästhesisten (BDA)
  • Arbeitsgemeinschaft in Sachsen-Anhalt tätiger Notärzte (AGSAN)

 

 

 

Sprechstunden

Sprechstunden

Anästhesiesprechstunde
Ort: Zentrale Ambulanz, Neubau,1.OG
Montag - Freitag: 08.30 - 15.00 Uhr

Leistungen

Leistungen

Anästhesiologie

BehandlungsmethodenMedizintechnik
  • Durchführung aller gängigen Allgemeinanästhesieverfahren, wie die Total Intravenöse  Anästhesie (TIVA) und die Inhalationsanästhesie
  • Verfügbarkeit der modernsten und am besten steuerbaren intravenösen und Inhalationsanästhetika sowie moderner Narkoserespiratoren (ADU) mit der Möglichkeit von Minimal- Flow-Narkosen
  • Einsatz moderner Geräte zur Wärmetherapie, um das Auskühlen der Patienten während der Operation zu verhindern
  • Durchführung von peripheren und zentralen Regionalanästhesieverfahren als Einmaldosis oder als kontinuierliches bzw. diskontinuierliches Katheterverfahren (sog. "Schmerzkatheter")
  • Rückenmarksnahe Regionalanästhesie (Peridural- und Spinalanästhesie)
  • Plexusanästhesien im Bereich Schulter/ Arm (axilläre und interskalenäre Plexusanästhesie) - Durchführung mit Hilfe moderner Nervenstimulatoren
  • Leitungsanästhesien im Bereich der Beine (Nervus-Femoralis-Blockade, proximale und distale Nervus-Iischiadicus-Blockade) - Durchführung mit Hilfe moderner Nervenstimulatoren
  • Vorhalten umfangreicher Methoden und Materialien zur Beherrschung von Atemwegskomplikationen und des "unerwartet schwierigen Atemweges"
  • verschiedene Endotrachealtuben, Kehlkopfmasken incl. Intubationskehlkopfmasken, fiberoptische flexible und starre Intubationsmöglichkeit (Brochoskop, Bonfils- Intubationsfiberoskop)
  • Aufwachraum mit 8 Plätzen im Bereich des Zentral-OPs für die postoperative Überwachung
  • Narkoserespirator, Defibrillator, Monitorsystem
  • maschinelle Autotransfusion
  • Durchführung aller modernen Anästhesieverfahren für das gesamte Operationsspektrum  des Klinikums und des Bereiches des Ambulanten Operierens (Fachgebiete Allgemein- Visceral- und Gefäßchirurgie, Traumatologie, Handchirurgie und Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Dermatologie, Neurochirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)
  • Betreuung von Patienten in der Endoskopieabteilung, Röntgendiagnostik und MRT,EKT
  • Geburtshilfliche Schmerztherapie
  • interventionelle Kardiologie (Biventrikuläre Schrittmacher)

BehandlungsmethodenMedizintechnik
  • Intensivstation mit 24 Betten einschl. Intermediate Care,  9 Beatmungsplätze
  • 9 moderne Intensivbeatmungsgeräte (Dräger Evita XL)
  • modernes umfassendes Monitoringsystem zur Überwachung aller wichtigen Vital-, Kreislauf- und Beatmungsparameter
  • Möglichkeit eines gering invasiven kontinuierlichen hämodynamischen Monitorings/ Herzzeitvolumenmessung mittels PICCO
  • Anwendung von Organersatzverfahren bei Organversagen von Nieren, Leber oder Lunge
  • kontinuierliche und intermittierende Nierenersatzverfahren (CiCa), maschinelle Autotransfusion
  • interdisziplinäre und perioperative Versorgung vital gefährdeter Patienten im gesamten Spektrum der operativen (Ausnahme Herz-Thorax-Chirurgie) und internistischen Intensivmedizin

Interdisziplinäre Intensivmedizin und Intermediate Care am Klinikum Quedlinburg

  • Die gesamte Station hat 24 Betten, von denen 12 Betten der Anästhesiologie und 12 Betten, einschl. IMC, der Inneren Medizin zugeordnet sind
  • 9 Betamungsplätze
  • Das Pflegeteam ist für beide Bereiche zuständig
  • Die Ausstattung der Station erfüllt in baulicher und technischer Hinsicht die modernsten Anforderungen.
  • Die Intensivstation hält das Reanimationsteam für das Klinikum in Bereitschaft.        

Anästhesiologische Intensivmedizin

Leiter: CA Dr. med. Stephan Schwitalla
Oberarzt: OA Dipl.-Med. Frank Weber

  • Die anästhesiologische Intensivmedizin betreut in enger Zusammenarbeit mit den für das jeweilige Grundleiden zuständigen Disziplinen Patienten mit bedrohten oder gestörten Vitalfunktionen (Atmung, Kreislauf, Bewusstsein, Stoffwechsel, Ausscheidung) aller operativen Fachrichtungen am Klinikum.

Internistische Intensivmedizin

Leiter: CA Dr. med. S. Fischer
Oberärzte: OA Martin Floch, OÄ Dr. med. Kerstin Unger

  • Wir Internisten betreuen insgesamt 8 Intensivbetten und 4 IMC-Betten, dabei besteht eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anaesthesiologischen Kollegen.
  • Komplexe intensivmedizinischen Krankheitsbildern aus der gesamten Inneren Medizin, mit Schwerpunkt Kardiologie.
  • Auf Grund der an unserem Klinikum vorgehaltenen 24 Stunden-Herzkatheterbereitschaft ist das akute Koronarsyndrom mit allen Komplikationen und seiner differenzierten Therapie einschließlich der Indikationsstellung zur Verlegung in herzchirurgische Zentren ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit.
  • Bettseitige sonographische Diagnostik der Gefäße, des Abdomens und natürlich auch des Herzens (TTE und TEE)

Notfallmedizin

  • Anästhesistinnen und Anästhesisten nehmen regelmäßig am von der Kassenärztlichen Vereinigung organisierten Notarztdienst im Rettungsdienstbereich Quedlinburg teil. Das NEF ist am Klinikum stationiert
  • Konsiliarische Mitarbeit in der Zentralen Notaufnahme des Klinikums
  • Reanimationsteam für lebensbedrohliche Notfälle innerhalb des Klinikums

Schmerztherapie

Dipl.-Med. D. Boczek
Fachärztin für Anästhesiologie
Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Chirotherapie

BehandlungsmethodenMedizintechnik
  • Anwendung der o.g. Katheterschmerztherapieverfahren; Betreuung der Patienten durch einen 24 Stunden verfügbaren Schmerzdienst gesichert
  • Patientenkontrollierte Schmerzpumpen (PCA) oder Infusionspumpen
  • perioperative schmerztherapeutische Betreuung von Patienten nach umfangreicheren bauchchirurgischen, gynäkologischen, neurochirurgischen und orthopädisch-unfallchirurgischen Operationen
  • spezielle Schmerztherapie für Tumorpatienten und chronische Schmerzpatienten in Zusammenarbeit mit den behandelnden Fachärzten
  • Einstellung einer medikamentösen Schmerztherapie, Anwendung von Katheterschmerztherapieverfahren

organisatorische Leitung der Operativen Tagesklinik

Leitung: OÄ Sabine Schmidt

  • tagesklinische Versorgung und Betreuung für Patienten mit ambulanten Operationen
  • Durchführung der Anästhesiesprechstunde zur Narkosevorbereitung

Transfusionsmedizin

OA Dipl.-Med. R. Weber
Transfusionsbeauftragter der Klinik
stellv. Transfusionsverantwortlicher des Klinikums

  • perioperative Sammlung und Aufbereitung von Eigenblut
  • maschinelle Autotransfusion

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Facharztweiterbildung

  • Der Chefarzt der Klinik, Herr Dr. med. Schwitalla, verfügt über eine 54-monatige Weiterbildungsbefugnis für die Facharztbezeichnung Anästhesiologie, einschließlich 12 Monate Intensivmedizin.
  • Für die dann noch fehlenden Weiterbildungsinhalte gibt es enge Kooperationsbeziehungen mit der Universitätsklinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie in Magdeburg und mit der Lungenklinik Lostau.
  • Der Chefarzt verfügt weiterhin über eine 18-monatige Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnung Anästhesiologische Intensivmedizin.
  • Frau Dipl.-Med. Dagmar Boczek verfügt über eine 12-monatige Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie.

Praktisches Jahr für Medizinstudenten

  • PJ-Studenten sind herzlich willkommen, ein Tertial in der Anästhesie zu absolvieren. In der Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie erlernen sie Fähigkeiten und Fertigkeiten, von denen sie dann als Arzt auch in anderen Fachrichtungen profitieren können.
  • In einem sehr kollegialen Team können sie nicht nur den Alltag einer Anästhesistin/eines Anästhesisten kennen lernen, sie bekommen auch die direkte Sicht, wenn es darum geht, andere von ihnen ins Auge gefasste operative Fachrichtungen näher kennen zu lernen, um dann hoffentlich doch bei der Anästhesie zu bleiben. 
  • Am Klinikum gibt es für PJ-Studenten freie Kost und Logis mit kostenfreiem Internetzugang! 

Lehrtätigkeit
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich bei der Ausbildung des medizinischen Nachwuchses sowohl bei der Ausbildung von Medizinstudenten als auch durch die Übernahme von Lehrtätigkeiten an der zum Klinikum gehörenden Krankenpflegeschule.

Wo finden Sie uns

Wo finden Sie uns

Hauptstandort Ditfurter Weg

 


Haus 2 Altes Haupthaus
EG
Anästhesiesprechstunde 

1. OG
Chirurgischer OP 
 
Haus 3 Neubau I
EG 
Zentral-OP
Aufwachraum
Operative Tagesklinik

Haus 4 Neubau II
1. OG
Chefarztsekretariat

2. OG - Station 03
Intensivstation (ITS)
Intermediate Care (IMC)